Jaen - endlose Olivenhaine und historische Städte

Brauchen Sie Hilfe?

Brauchen Sie Hilfe?

Wir helfen Ihnen den idealen
Urlaubsort zu finden
Fragen Sie uns

Alle Andalusien-Verliebte sollten Jaen unbedingt besucht, genossen und mit viel Zeit erkundet haben. Die Stadt hat nicht nur eine faszinierende Geschichte, sondern bietet auch wunderschöne Aussichten über die Umgebung.

Landkarte

Auch in diesem Reiseziel

Hotels in Jaen

Secretplaces hat schöne Hotels und bezaubernde Unterkünfte in Jaen für Sie besucht und zusammengestellt. Klicken Sie auf unsere Hotelauswahl und wählen Sie zwischen einem romantischem Cortijo, einem Hotel in Baeza oder einem Bed & Breakfast in Ubeda. Wir bieten für jeden etwas Passendes!

Sehenswürdigkeiten in Jaen

Historisch hat Jaen die Griechen, die Phönizier, die Römer, die Westgoten, die Karthager und die Araber durchlebt. Letztere verdienen besondere Aufmerksamkeit, da sie ein gewaltiges Erbe hinterlassen haben. 
Neben der reichen Geschichte und den unzähligen Olivenplantagen zeichnet sich Jaen besonders durch die Sympathie der Einheimischen aus. 
Auf keinen Fall sollten Sie die beeindruckende Catedral de la Asunción, die Fortaleza de la Mota und das Castillo de Santa Catalina verpassen. Das lebendige Judenviertel und die gut erhaltenen arabischen Bäder verleihen der Stadt ihren kulturell vielseitigen Charme.
Úbeda ist der wohl am meisten von Touristen besuchte Ort in der Provinz, wobei vor allem die natürliche Gegend Alto Guadalquivir hervorzuheben ist. Dort können Sie sich über eine vielseitige Tierwelt mit Blässhühner, Flamingos und Enten freuen.
Außerdem lohnt es sich, das archäologische Museum zu besuchen und am Platz Vázquez de Molina vorbeizuschlendern.
Die Stadt Baze ist hingegen sehr bekannt für ihre Olivenproduktion, die faszinierenden Bauwerke und ihre antike Universität.
Genauso ist die Kathedrale catedral de la Natividad, der Palast Palacio de Jabalquinto und das Olivenmuseum für alle Kulturinteressierten ein absolutes MUSS. 

Gastronomie in Jaen

Das andalusische Essen ist weltweit für seine breite Variation und die gute Qualität bekannt.
Jaen wurde stark von Gerichten aus La Mancha beeinflusst, wobei auch Granada und Cordoba die Küche Jaens aufgemischt haben.
Das Olivenöl ist eine zentrale Zutat für zahlreiche Speisen. Wie in jeder andalusischen Stadt ist es typisch, von Bar zu Bar zu ziehen und sich durch die breite Auswahl an Tapas zu probieren. Dazu gehören zum Beispiel Migas (aus Brot oder Mehl), Gazpacho (kalte Suppe) oder Eintöpfe mit Mangold.
Zum Nachtisch bieten die Restaurants in Jaen meist Pestiños (Honiggebäcke) oder Mantecados (Schmalzgebäcke).
Um den Durst zu stillen, ist ein kühles Bier wie zum Beispiel Él Alcázar die beste Wahl. Gleichermaßen ist der Wein sehr bekannt, wobei die Provinz sogar ein paar eigene Kreationen zu bieten hat: Tierra de Bailén, Tierra de Torreperogil y Tierra de la Sierra Sur de Jaén. Für den perfekten Abschluss eines schmackhaften Essens gönnen sich die Spanier einen Kräuterlikör oder einen Anisschnaps.